Über uns

Computerverein SCV-SE

Im Mai 2006 haben wir uns erstmals als Hobbygruppe Computerkaffee zusammen gefunden.

Wir sind eine Seniorengruppe, die sich mit diversen Themen rund um den PC/Laptop und das Internet befasst. Einmal wöchentlich treffen wir uns zu intensiven Training, das jeweils durch ein gemütliches Kaffeetrinken mit einen leckeren Stück Kuchen unterbrochen wird. Seit dem 06.05.2011 sind wir ein eingetragener Verein.

"Senioren-Computer-Verein St. Elisabeth Essen-Frohnhausen e. V."

Der Verein zählt zurzeit 34 aktive Mitglieder

  • Die zehn Gebote für die digitale Welt. Du brauchst dich nicht vereinnahmen lassen! Du sollst keine Unwahrheiten verbreiten!

  • Du darfst den netzfreien Tag heiligen! Du musst ein Daten-Testament machen! Du sollst nicht töten!

  • Du brauchst keine schwache Beziehung eingehen! Du sollst nicht illegal downloaden! Du darfst nicht digitalen Rufmord betreiben!

  • Du hast Verantwortung für persönliche Daten anderer! Du gestaltest die Gesellschaft, wenn du dich im Netz bewegst!

    Auszug: Publik-Forum

Wir Senioren sind Lernende und Lehrende zugleich.
Jedes Vereinsmitglied gibt sein Wissen an diejenigen weiter,
die wissbegierig unser gemeinsames Computer-Hobby betreiben .

Leider können im Moment aus Kapazitätsgründen keine neuen Mitglieder im Computerverein SCV aufgenommen werden.

Der Senioren-Computerverein SCV-SE auf der Internetseite "Essen engagiert sich"

  • “Ode an den Pott”

    Wo einst der Stahl heiß glühte,

    und Kohle mit viel Schweiß gefördert;

    wo die Luft so schmutzig war,

    und Kohlenstaub sich auf die Lungen legte;

  • wo Oma in ihrem Zechenhaus

    die Geranien pflegte und im Fenster lehnte;

    wo Kinder noch durch Büsche streiften,

    und auf der Straße Hinkeln spielten;

  • wo sie mit Rollschuhen über Straßen fegten,

    und die Möhren aus dem Garten aßen.

    Da weht jetzt ein ganz anderer Wind...

  • Die Fördertürme stehen still,
    die Schächte sind versiegelt.

    .

    Oma wohnt lang schon nicht mehr hier

    und aus den Kindern wurden Leute.

  • Neu angelegte Seen und Parks

    wachsen zu einem anderen Bild.

    Naherholung in den Städten,

    die einst im Dunst vernebelt waren.

  • So schön ist unser Ruhrgebiet –

    der Pott der atmet, lebt, macht sich frei.

    (unveröffentlichter Text)

    © Sigrid Drübbisch